Auf einen Blick

Egal ob Sie Breathe einmal wöchentlich oder mehrmals täglich verwenden möchten: Ein kurzer Blick genügt um zu sehen, was ansteht.

Pollenprognosen

Weltweite Pollenprogrnosen erlauben Ihnen, den Tag Ihres Kindes ohne Überraschungen zu planen.

Wochenübersicht

Überprüfen Sie wöchentlich, wie sich Pollen und Therapie auf die Symptome und den Medikamentenbedarf Ihres Kindes auswirken.

Symptome

Wählen Sie aus einer Liste häufiger Symptome aus, um zu beobachten, wie sich die Symptome Ihres Kindes zu Beginn einer neuen Therapie ändern.

Medikamente

Wählen Sie aus einer Liste häufig verwendeter Medikamente aus, um Erinnerungen zu erhalten und Trends während der Therapie zu beobachten.

Arzttermine

Bereiten Sie sich auf den nächsten Arzttermin Ihres Kindes vor, um Antworten auf alle Ihre Fragen zu erhalten.

Asthma-Therapie bei Kindern messbar machen

Studien zeigen auf, dass mehr als die Hälfte aller betroffenen Kinder an schlecht kontrolliertem Asthma leiden. Hauptgrund hierfür ist, dass Eltern, welche die Behandlung ihrer Kinder wahrnehmen müssen, sich nur schlecht an die vom Kinderarzt oder Pulmonologen verschriebene Behandlung halten. Das Problem der Eltern: Es ist extrem schwierig den Behandlungsfortschritt einer langfristigen Asthmatherapie als Nicht-Mediziner korrekt festzustellen. Zudem leiden die meisten Kinder an allergischem Asthma (ausgelöst durch Pollen, Staub oder Tierhaare), welches stark von der Umgebung oder Jahreszeit abhängt.

In der Folge weichen Eltern häufig vom Behandlungsplan ab  - was mittel- bis langfristig zu schlechterer Kontrolle und häufigeren Asthmaanfällen führt.

Breathe löst genau dieses Problem. Die neuartige Smartphone-App erlaubt es Eltern auf Basis objektiver Kriterien den Einfluss von medikamentösen Langzeit-Asthmatheriapien und Notfallmedikamenten auf die Symptome ihrer Kinder zu messen. Dadurch gelangen Eltern zu einem Sense of Progress und Kinder zu einem besser kontrolliertem Asthma.

Unser Ziel ist es einen Algorithmus zu entwickeln, mit dem festgestellt werden kann, ob das Asthma eines Kindes teilweise kontrolliert, kontrolliert oder unkontrolliert ist - und dafür nur minimalen Input der Eltern zu benötigen. Stattdessen verwenden wir dafür nur Echtzeit-Pollendaten und Prognosen sowie kurze, wöchentliche kurze Fragebögen.